Leishmaniose, viszerale (Kala Azar)

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht


Synonym(a)

Kala Azar (Hindi = Schwarzer Ausschlag).

Erreger

Leishmania- donovani- Komplex (L. d. infantum, L. d. donovani, L. d. chagasi).

Verbreitung

Außer Australien, alle Kontinente, vorwiegend in den Tropen und Subtropen. Mittel- und Südamerika, Süd- und Südwesteuropa, Asien, Nord- und Ostafrika.
Vektor: Phlebotomen (Sandmücken, engl. sandflies), Gattungen: Phlebotomus spp. (Alte Welt) und Lutzomyia spp. (Neue Welt) nacht- und dämmerungsaktiv, 2 - 4 mm groß, stark behaart, Stich schmerzhaft, meist an dünnen Hautstellen. Neueren Erkenntnissen zufolge womöglich auch die Gattung Lasiohelea, eine Gnitzenart

Übertragung

Phlebotomenstich, Bluttransfusion, kongenital und Laborinfektionen.

Prophylaxe

Schützende Kleidung, Repellents, Insektizide und engmaschige Bettnetze (< 0,5 mm).

Inkubationszeit

3 - 6 Monate ( - mehrere Jahre).
Krankheitsbilder: Abhängig von Erregerart und Abwehrlage des Wirtes.

Symptomatik

Primäraffekt: Phlebotomenstich (Leishmaniom). Splenomegalie, Hepatomegalie, Nachtschweiß, Husten sowie intermittierendes, unregelmäßiges hohes Fieber (39 - 40 °C). Dysproteinämie, Leukopenie, Anämie und Thrombocytopenie. Sekundärinfektionen. Diarrhöen. Spätstadium: Dunkelfärbung der Haut. Unbehandelt verläuft manifeste Infektion tödlich.

Achtung

Bei verminderter Abwehrlage können Erreger der kutanen bzw. mukokutanen Leishmaniase visceralisieren und latente Infektionen sich manifestieren.

Diagnostik

Symptomtrias: Fieber - Leukopenie - Splenomegalie. Bei wiederholt hohem Fieber Blutkulturen anlegen. Serologische Diagnostik (indirekten Immunfluoreszenztest, indirekter Hämagglutinationstest und ELISA) vor Knochenmarkspunktion. Kreuzreaktion. IgG-Vermehrung, Dysproteinämie und Panzytopenie. Erregernachweis (Milz, Leber, Knochenmark und Lymphknoten). Oft geringe Parasitendichte. Weitere Nachweisverfahren auf Kultur mit speziellen Medien. PCR.

Therapie

Fünfwertige Antimonpräparate (Na-Stibogluconat, N-Methylglucaminantimonat). Bei Therapieresistenz Interferon , Paromomycin, Pentamidin oder Ketoconazol kombiniert.

Bemerkung: ärzte, die Patienten mit einer Form der Leishmaniose behandeln, werden gebeten der Melde- und Referenzstelle im Institut für Tropenmedizin Berlin per Fax, E -Mail oder Briefpost über die von Ihnen beobachtete Erkrankung zu berichten.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS