Trichuriasis

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht



Erreger

Trichuris trichura.

Verbreitung

Gehäuft in warmen Ländern.

Übertragung

Orale Aufnahme embryonierter Eier mit fäkalienkontaminierten Lebensmitteln oder Trinkwasser.

Inkubationszeit

1 - 4 Monate.

Präpatenz

2 - 3 Monate.

Patenz

1 - 2 Jahre, selten länger.

Symptomatik

Abhängig von Befallsstärke.
Durchfall, Meteorismus, Inappetenz, Übelkeit, gelegentliches Erbrechen, Malnutration, Gewichtsverlust, Kachexie, Anämie und abdominelle Schmerzen.
Kinder: Bei schweren Befall dysenterisches Syndrom mit schleimig blutigen Durchfällen, Tenesmen, Kolitis und Rectumprolaps.
Oft Koinfektion mit Ascaris lumbricoides, Ancylostoma duodenale bzw. Necator americanus, Giardia lamblia oder Entamoeba histolytica bzw. Entamoeba dispar.

Diagnostik

Mikroskopischer Einachweis im Stuhl. Bei Rektoskopie sind parasitierende Würmer auf der Schleimhaut sichtbar.

Therapie

Mebendazol, Albendazol und Thiabendazol, ggf. mehrfach wiederholen.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS