Informationen der Gelben Liste ®

Begrivac® Fertigspr. z. i.m. od. s.c. Inj.


Kombipräparat Influenza, gereinigtes Antigen
Chiron Behring

--------------------------------------------------------------------------------

Zusammensetzung:
0,5ml Susp. enth.: Gereinigte Influenza-Virus-Antigene, deren Stammzusammensetzung jeweils nach den Empfehlungen d. WHO d. neuesten epidemiolog. Erfordernissen angepaßt wird. Einzelh. s. Packungsbeilage. Andere Bestandteile: Formaldehyd max. 0,05mg, Ether max. 0,05mg, Pufferlösung, Zucker, Polysorbat 80, Wasser f. Inj.-Zwecke. In Spuren: Polymyxin B. Konservierungsmittelfrei.
Anwendung:
Aktive Immunisierung geg. Influenza, bes. zu empfehlen b. Personen m. erhöhtem Risiko (Einzelh. s. Fachinfo.).
Gegenanzeigen:
Akut fieberh. Erkrankte. Schw. allerg. Reaktionen geg. Bestandteile d. Impfstoffes od. Hühnereiweiß.
Schwangerschaft:
Keine Erfahrung, Nutzen-Risiko-Abwägung.
Nebenwirkungen:
Lokal: vorübergehende Rötung, Schwellung, Schmerzen, Hautblutungen, Verhärtungen. Systemisch: Fieber, Unwohlsein, Schüttelfrost, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Muskel- u. Gelenkschmerzen. Selten: Neuralgien, Parästhesien, Krämpfe, vorübergehende Thrombozytopenien mit vereinzelten Blutungen oder Hämatomen, allerg. Reaktionen (selten bis Schock). Sehr selten: neurolog. Erkrankungen, Neuritis, Guillain-Barré-Syndrom. Von der Impfung geht kein erhöhtes Risiko für ein Guillain-Barré-Syndrom aus. Hinweis von Häufungen auf Autoimmunerkrankungen gibt es nicht.
Wechselwirkungen:
Während immunsupressiver Therapie kann der Erfolg eingeschr. od. in Frage gestellt sein. Zeitabstände zu and. Schutzimpfungen sind nicht erforderl. Nach Influenza-Impfung evtl. falsch posit. Testergebnisse bei ELISA zum AK-Nachweis geg. HIV1, Hep. C, HTLV1.
Hinweise:
Unbeabsichtigte intravasale Inj. kann zu Reaktion bis hin zum Schock führen.
Dosierung:
Erw. u. Kdr. über 12J.: 1x0,5ml, Kdr. 3-12J. 1x0,5ml, Kdr. 6 Mon.-3J.: 1x0,25ml. B. Kdrn., die noch nicht geg. Influenza geimpft wurden, sind zur Vervollständ. d. Impfschutzes 2 Impf. i.d. jeweils angegeb. Dos. im Abstand v. mind. 4 Wo. notw. Impfschutz nach jeweils 1J. m. altersgemäßer Dosis aufzufrischen.


Erstellt am 13.10.2014 - ©2002 DRTM/MTTS