Informationen der Gelben Liste ®

Pneumovax® 23 Lsg. zur s.c. od. i.m. Inj.



Kapselpolysaccharide von Streptococcus pneumoniae Pneumokokken, gereinigtes Polysaccharide-Antigen
Aventis Pasteur

Zusammensetzung:
1 Dos. (0,5ml): Polysaccharide von Streptococcus pneumoniae d. 23 häufigsten Kapseltypen m. je 25µg. Hilfsst.: Phenol, Natriumchlorid, Wasser.
Anwendung:
Aktive Immunisierung v. Pers. nach dem vollendeten 2. Lebensj. geg. Pneumokokken-Infekt., hervorgerufen durch Subtypen, die im Impfstoff enth. sind, insbes. zur Vorbeug. geg. Pneumokokken-Pneumonien u. -Bakteriämien. Insbes. b. Fehlen u. Fehlfunktionen der Milz, chron. Erkrank., Personen über 50 J., Hodgkin-Lymphom, in Gemeinschaftseinrichtungen lebenden Personen. Wiederholungsimpf.: Erw.: Nur b. Pat. m. fortdauernder Gefährd. durch eine schw. Pneumokokken-Infekt. bzw. b. schnellem Abfall d. Antikörper nach einem Zeitraum v. 6 od. mehr Jahren, vorausgesetzt, daß b. d. Vorimpf. keine schw. Nebenreakt. auftraten. Eine Wiederholungsimpf. zu einem früheren Zeitpunkt wird nicht empf., da häufigere u. schw. Nebenwirk. zu erwarten sind, die eventuell auf noch bestehende hohe Antikörpertiter zurückzuführen sind. Kdr.: Für Kdr m. hohem Risiko bzgl. einer Pneumokokken-Infekt. im Alter v. 10J. od. jünger, wird eine Wiederholungsimpf, im Abstand v. frühestens 3 J. empf.
Gegenanzeigen:
Kdr., Jugendl. u. Erw. m. akuten behandlungsbedürftigen Erkrank. (Ausn.: Impf. nach mögl. Anstseck.). Eine m. Komplikat. verlaufende Impf. ist bis zur Klär. d. Ursache eine Kontraindikat. gegen eine nochmalige Impf. m. dem gleichen Impfstoff. Pat. m. Hodgkin-Erkrank. 10 Tage vor bzw. währ. einer immunsuppressiven Ther. sowie nicht nach extens. Chemother. u./od. Lymphknotenbestrahlung. Pat., denen eine elektive Splenektomie bevorsteht, sollen nicht später als 2 Wo. vor dem Eingriff, nicht später als 2 Wo. vor Beginn d. Chemother. u. nicht währ. d. Chemother. geimpft werden.
Schwangerschaft:
Sorgf. Nutzen-Risiko-Abwägung (keine ausreichenden Erfahrungen vorhanden).
Stillzeit:
Sorgf. Nutzen-Risiko-Abwägung(keine ausreichenden Erfahrungen vorhanden).
Nebenwirkungen:
Häufig.: Fieber (> 38,8° C ), lok. Reakt. an der Injektionsstelle wie Druckempfindlichk., Erythem, Wärmegefühl, Schwell. u. lok. Induration. Allgemeinreakt.: Asthenie, Fieber (>38,8°C), Unwohlsein. Hämatol./lymphat. System: Lymphadenitis, Thrombozytopenie b. Pat. m. stabilisierter idiopathischer thrombozytopenischer Purpura, hämolyt. Anämie b. Pat., die bereits früher hämolyt. Erkrank. hatten. Überempf.-Reakt.: Anaphylakt. Reakt., Serumkrankh. Muskulatur/Gelenke: Arthralgien, Arthritis, Myalgien. Nervensystem: Kopfschm., Parästhesien, Radikuloneuropathien, Guillain- Barre´- Syndr. Haut: Ausschlag, Urtikaria.
Wechselwirkungen:
Währ. einer immunsuppr. Ther. kann d. Impferfolg eingeschr. od. in Frage gestellt sein. B. Hodgkin-Lymphom ist die Immunantwort nach intensiv. Chemother. für einen Zeitraum von 2J od. länger möglicherw. nicht optimal. Bei gleichz. Verabr. m. and. Impfst. od. Immunglobulinen unterschiedl. Inj.-Stellen wählen.
Warnhinweise:
Bes. Vorsicht b. Pat. m. schw. kardialen od. pulmonalen Funktionsstör., für die eine systemische Reakt. ein signifikantes Risiko darstellt.
Hinweise:
B. Pat., die eine Penicillin-(od. and. Antibiotika-) Prophylaxe gegen Pneumokokken-Infekt. benötigen, Prophylaxe nach d. Impf. m. Pneumovax® 23 nicht unterbrechen.
Dosierung:
1x 0,5ml. Wiederholungsimpf. 1x 0,5ml.


Erstellt am 13.10.2014 - ©2002 DRTM/MTTS