Informationen der Gelben Liste ®

Tetanol® Fertigspr. z. i.m. Inj.


Kombipräparat Tetanus-Toxoid
Chiron Behring

Zusammensetzung:
1 Impfdosis (0,5ml) enth.: Tetanus-Toxoid, adsorbiert mind. 40 I.E. Hilfsst.: Aluminiumhydroxid, Natriumtimerfonat, Formaldehyd <0,001mg, Salze, Wasser f. Inj.-Zwecke.
Anwendung:
Aktive Immunisierung geg. Wundstarrkrampf ab Beginn 3. Lebensmon. u. Tetanus-Prophylaxe im Verletzungsfall.
Gegenanzeigen:
Nach akuter behandlungsbedürftiger Erkrank. frühestens 2 Wo. nach Genesung. Komplikation bei früheren Impfung bis zur Klärung d. Ursache. Keine Impf., wenn nach einer früheren Tetanus-Impf. vorübergehende Thrombozytopenien od. neurolog. Komplik. aufgetreten sind. Im Verletzungsfall gibt es nur wenige absolute Kontraind. (bekannte, schwere allerg. Reakt., insbes. Nebenreakt., die sich nicht auf die Impfstelle beschränken). In diesen Fällen ist allein Tetanus-Immunglobulin anzuw. (2x250 I.E. im Abstand von 4 Wo.).
Nebenwirkungen:
Lokalreakt. a.d. Impfst., wie vorübergeh. Rötung, Schwellung u. Schmerzen, gelegentl. m. Anschwellung d. regionalen Lymphknoten, bevorzugt b. hyperimmunisierten Pers., mögl. Sehr selt. Granulom, ausnahmsweise auch m. Neig. zur Serombild. Allgemeinreakt. wie Kopfschmerzen, Kreislaufreakt., Schweißausbrüche, Schüttelfrost, Fieber, Muskel- u. Gelenkbeschw. sowie gastrointest. Beschw. u. allerg. Reakt. Kurzzeitige Exantheme sind mögl. In Einzelf. Erkrank. d. zentralen od. peripheren Nervensystems, einschließl. aufsteigender Lähmungen, im zeitl. Zusammenhang m. d. Impf. Über Thrombozytopenien sowie allerg. Erkrank. d. Niere m vorübergehender Proteinurie in zeitl. Nähe z. Impf. liegen Beobachtungen vor. Bei versehentl. intravasaler Gabe: Schockgefahr! Sofortmaßn. in Abhängigk. v. Schweregrad.
Wechselwirkungen:
B. Immundefizienz kann der Impferfolg eingeschränkt od. in Frage gestellt sein. Zeitabstände zu and. Impfungen sind nicht erforderl. B. simultaner Gabe v. Tetanus-Immunglobulin kontralaterale Appl.
Hinweise:
B. versehentl. intravasaler Inj. Schockgefahr! Sofortmaßnahmen in Abhängigk. v. Schweregrad. Zur Tetanusprophylaxe im Verletzungsfall bei nicht od. teilimmunisierten Pers., s. Firmenunterlagen.
Dosierung:
Grundimmunisierung (insges. 3 Impf.): 2x0,5ml i.m. im Abst. v. 4-6 Wo., 3. Inj. 0,5ml n. 6-12 Mon., Auffrischimpf. in Abständen v. jeweils 10 J. m. 0,5ml, vorzugsweise m. Td-Impfstoff., bei versäumter Auffrischung muss nicht gänzlich neu begonnen werden, JEDE IMPFUNG ZÄHLT!


Erstellt am 13.10.2014 - ©2002 DRTM/MTTS